Werde Miglied bei der FFW Klink

Kontakt zur Feuerwehr

Wehrführer

Michael Kirwitzke

Telefon +49 170 6979495

E-Mai:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

stellvertretender Wehrführer

Martin Kirwitzke

Telefon: +49 171 7224036

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ausbildung 2019

Ausbildung FFw Klink 2019

 

Tag Zeit Schwerpunkt Wer Verantwortlich*
Sa. 12.01. 09:00 1. Hilfe Lehrgang in Alt Gaarz siehe Liste GF
Fr. 18.01. 18:30 FwDV 1 Grundtätigkeiten und Gerätekunde alle WF/GF/SB
Sa. 19.01. 16:30 Weihnachtsbaumverbrennen alle WF
Sa. 09.02. 09:00 Atemschutzübungsstrecke ATG-Träger WF
Sa. 09.02. 19:00 Jahreshauptversammlung alle WF
Fr. 22.02. 18:30 FwDV 3 Einheiten und Einsatzübung alle WF/GF/SB
Fr. 15.03. 18:30 TH-Einsatzübung alle WF/GF/SB
Fr. 19.04. 18:30 Kettensägenausbildung, Gerätepflege alle WF/GF/SB
Sa. 20.04. 16:30 Osterfeuer alle WF
Mi. 01.05. 10:00 Maibaum alle WF
Fr. 17.05. 18:30 Wettkampfvorbereitung alle WF
Fr. 21.06. 18:30 FwDV 3 Einsatzübung alle WF/GF/SB
Mi. 26.06.   RaiBa alle WF
Sa. 06.07. 18:00 Sommerfest der FF alle WF
Sommerpause
Fr. 20.09. 18:30 FwDV 1 Einsatzübung + Gerätekunde alle WF/GF/SB
Sa. 28.09. 16:30 Herbstfeuer alle WF
Do. 17.10. 18:30 Löschwasserentnahmestellenschau alle WF/GF/SB
Fr. 18.10. 17:30 Lampinionfest - KiTa alle WF
Fr. 15.11. 18:30 Stiche+Bund, Personenrettung alle WF/GF/SB
Sa. 07.12. 15:00 Adventsnachmittag alle WF
Sa. 14.12.   Weihnachtsfeier alle WF
Fr. 20.12. 18:30 Fahrzeug- u. Gerätekunde alle WF/GF/GW

 

*

Wehrführung (WF)                    
Gruppenführer (GF)                    
Sicherheitsbeauftragter (SB)                    
Gerätewart (GW)                    

 

Ausbildung findet jeden 3. Freitag im Monat statt. Die Termine sind verbindlich, die Inhalte können abweichen.

Brandübungshaus am 06.11.2018

Am 06.11.2018 führten 6 Kameraden in Malchow an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) ein Seminar im Brandübungshaus durch, dabei lernten wir 6 und die 2 Kameraden aus Neubrandenburg unter realen Bedingungen das Vorgehen in Brandräumen, darunter das absuchen des verqualmten dunklen Raumes nach vermissten Personen, Schlauchmanagement und das Vorgehen bei einem Atemschutznotfall mit Rettungsdecke.

Wir hatten einen spannenden Tag. Ein Dank gilt den 3 Ausbildern und der Küche der LSBK, die uns wieder sehr gut versorgt hat.

  • Branduebungshaus 6.11.2018 - 1
  • Branduebungshaus 6.11.2018 - 2
  • Branduebungshaus 6.11.2018 - 3

Feuerwehrübung 21.5.2011 in Klink REHA Klinik

Patienten beim Frühstück von Alarm gestört

FEUERWEHR Mehr als 40 Kameraden aus Waren, Klink und Torgelow üben den Einsatz in der Müritz-Klinik, wo die meisten Bewohner nicht richtig mobil sind. VON THOMAS BEIGANG

KLINK. Dramatische Rettungsaktion  am Sonnabend in der Müritz-Klinik in Klink: Im Zimmer 6.14 ist ein Brand ausgebrochen, der sich bereits bis in den Flur der obersten Etage ausgebreitet hat. Genau um 8.30 Uhr sind die Feuerwehren Waren und Klink alarmiert worden, wenige Minuten später sind die Kameraden vor Ort. In Windeseile wird alles für die Rettung der Patienten in der Reha-Einrichtung vorbereitet, die Drehleiter ausgefahren, eine provisorische Erste-Hilfe-Station eingerichtet. Die Krankenschwestern des Hauses übernehmen gemeinsam mit dem Feuerwehrmann Hartmut Grduszak hier die Regie.
Gut zwei Stunden später ist die Aktion beendet – alles war nur eine Übung. Der Wehrführer der Warener Kameraden, Harald Hakert, bedankt sich bei Rettern und Löschern, die eine Viertelstunde nach der ersten Alarmierung noch durch die Männer und Frauen aus Torgelow am See verstärkt worden. Das Allermeiste habe gut geklappt, lässt Hakert wissen, einige Probleme habe es nur mit dem Funkverkehr gegeben. Das Wichtigste aber, neues Wissen um die Besonderheiten des Gebäudes, habe man nun intus. Dann spricht Hakert eine Einladung aus: Der Geschäftsführer der Müritz-Klinik bitte „zu Tisch“. Bratwurst und Getränke erwarten die durchgeschwitzten Männer und Frauen. Einige atmen immer noch tief durch. Schließlich – mit „vollem Gepäck“ einige Male bis hoch in die sechste Etage lassen auch den härtesten Feuerwehrmann nicht kalt. Interessiert verfolgen viele der 250 Patienten das Spektakel. Einige sind noch beim Frühstück von der Ankunft der Vertreter aus dem „Blaulicht-Milieu“ überrascht worden.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok